Sprechen Sie an manchen Tagen länger als drei Stunden? Wenn Sie jetzt innerlich genickt haben, dann sage ich: „Herzlich willkommen im Club!“ Denn dann gehören Sie eindeutig zu den „Heavy Voice Usern“, also zu den Stimm-Spitzensportlern.

Die Frage ist: Was tragen Sie dazu bei, dass Ihre Stimme im Einsatz fit und leistungsfähig bleibt? Für einen Sportler ist es heute völlig selbstverständlich, vor dem Rennen das obligate Aufwärmtraining zu absolvieren. Ist es das auch für Sie vor wichtigen Gesprächen oder Auftritten?

Arno Fischbacher Stimme Warming-Up

So halten Sie Ihre Stimme fit, leistungsfähig und ausdrucksstark

Bauen Sie einzelne Elemente der folgenden Aufwärmübungen in Ihren Alltag ein. Trainieren Sie dabei nach der 3-2-1-Formel:

  • 3 Bewegungszonen
  • 2 Sinneskanäle (Gehör und Körperwahrnehmung)
  • 1 waches Gehirn

Wie schaut nun ein Aufwärmtraining aus, das auch in Ihren Tagesablauf, in Ihren Zeitplan passt? Stellen Sie aus den folgenden Angeboten Ihr persönliches Kurzprogramm zusammen!

Die Macht der Stimme Workshop mit Arno Fischbacher

Stimme ist hörbare Körpersprache, also aktivieren Sie Balance und Gestik

Denken Sie an die 3-2-1-Formel und starten Sie mit körperlichen Aufwärmübungen. Als allererstes ist die Rumpfmuskulatur dran, also das, was Ihren „guten Standpunkt“ und souveräne Gestik sichert.

  • Tanzen Sie ausgelassen zur Musik
  • Schütteln Sie Ihre Schultern aus
  • Drehen Sie eine kleine Hula-Hoop Runde

Genießen Sie im Anschluss, wie gut sich das körperlich anfühlt.

Verständlich sprechen heißt artikuliert sprechen

Für klare Artikulation benötigen Sie die Muskeln im Gesicht und im Mund. Das sind Ihre Zunge, Ihre Lippen, die Wangen und die Kaumuskeln. Mit diesem kurzen Warming-Up sprechen Sie sofort besser verständlich:

  • Schütteln Sie lustvoll und lautstark Wangen, Lippen und Kiefer aus
  • Schnauben Sie ungeniert wie ein Pferd
  • Drehen Sie mit großer Geste Ihr Motorrad auf Vollgas: „Brmmmmmm!“

Wecken Sie Ihre Stimmlippen im Kehlkopf auf

Wohlig-angenehm brummendes Summen sollte ihr körperliches Aufwärmprogramm abrunden:

  • Stehen Sie aufrecht und stellen Sie sich vor, Sie stünden im fahrenden Zug oder Bus. Spüren Sie die Verlagerung des Schwerpunkts und das Langwerden Ihres Nackens.
  • Summen Sie langgezogen auf „Mmmmh!“
  • Stellen Sie sich eine angenehme große, weiche Luftkugel in Ihrem Mund vor, die Ihre Wangen aufplustert. Beginnen Sie, darauf in großen Bewegungen mit „Mmmmmmh!“ herumzukauen.

Genießen Sie, wie Ihre Stimme dabei immer voller und voluminöser tönt.

Rhetorik Praxis - Kompaktlehrgang mit Arno Fischbacher

Schärfen Sie Ihre Sinne

Sie wollen Ihre Stimme, Ihre Gesten und Ihre Körpersprache bewusst erleben und steuern? Dann sollten Sie in der Lage sein, das Resultat Ihrer Aktivitäten wach zu erleben. Als „Messinstrumente“ dienen Ihnen dabei speziell zwei Sinne:

  • Ihr Körpersinn lässt Sie spüren: „Wie stehe ich? Wo ist mein Schwerpunkt? Ist mein Nacken aufgerichtet?“
  • Ihr Gehör lauscht und horcht: „Verändert sich der Ton meiner Stimme, wenn ich mich bewege? Klingt meine Stimme dünn oder angenehm voll?“

Wiederholbar und somit nachhaltig wirksam sind Ihre Aufwärmübungen erst dann, wenn Sie dabei auch Ihre Sinne schärfen. Immer öfter wird Ihnen dann im Alltag der ansonsten unbewusste Ausdruck Ihrer Stimme und Körpersprache bewusst werden. So gewinnen Sie nach und nach Ausstrahlung und Stimmbewusstsein.

Wo ist ein guter Platz für Ihre Aufwärmübungen?

Achten Sie anfangs penibel darauf, dass Sie geschützt und ungestört sind. Schließen die Türen und achten Sie darauf, dass Sie unbeobachtet sind. Wenn Sie erst einmal die Sofortwirkung Ihrer Stimme-Aufwärmrunden schätzen gelernt haben, werden Sie selbstbewusster damit umgehen.

Entschuldigen sich Sportler für Ihr Aufwärmprogramm? Keinesfalls. Selbst die laufenden Kameras stören dabei nicht. Nehmen Sie sich daran ein Beispiel. Oder lesen Sie hier, wie mich mein Schweizer Kollege Jörg Eugster bei seinem Auftritt in Graz verblüffte. 

Ich wünsche Ihnen viel Erfolg bei all Ihren Gesprächen, bei all Ihren Präsentationen. Und bleiben Sie gesund.

Herzlich Ihr

Arno Fischbacher

 

P.S.: Wenn Sie diesen Beitrag mögen, teilen Sie ihn doch bitte in Ihrem Netzwerke! Haben Sie eine Frage? Schreiben Sie doch einfach einen Kommentar! Ich freue mich auf Ihre Gedanken!

30 min kostenlose Beratung mit Arno Fischbacher