3 Tipps, wie Sie Ihre Gestik und Stimme beeinflussen

Kennen Sie diesen Effekt, wenn Menschen beim Sprechen von den Bewegungen her irgendwie ungelenk und eckig wirken? Und Sie deshalb dann beim Zuhören nicht so gut folgen können, weil auch die Stimme eher flach oder eintönig klingt? In diesem Beitrag will ich Ihnen einen wesentlichen Aspekt aufzeigen, wie Sie souverän auftreten und Ihre Gesten beim Sprechen natürlich, authentisch und souverän wirken lassen. – Und wie Sie genau dadurch mit Ihrer Stimme klangvoll überzeugend auftreten.

Erlebnis am Brennerpass

Auf dem Weg zurück von einem sehr interessanten Trainingstag in Bozen in Südtirol landete ich kürzlich hoch oben am Brennerpass in jenem interessanten Museumsraum, der ganz unvermittelt rechts neben der Autobahn am am höchsten Punkt des Passes steht. Ein ausladendes, hohes, lichtdurchflutetes Gebäude mit einer breiten Freitreppe an der Front und raumhohen Glaswänden, eingerichtet als Monument für den italienischen Künstler Fabrizio Plessi.

Was hat das nun mit dem Thema Stimme, dem souveränen Auftreten und der Frage „Wie kann ich souverän auftreten?“ zu tun, werden Sie sich vielleicht jetzt fragen! –

 

Im Hotel in Bozen hatte ich kurz den Fernseher eingeschaltet. Auf RAI, dem italienischen Fernsehen, lief gerade eine Talkshow mit ausgiebig gestikulierenden und durchaus impulsiv laut sprechenden Menschen. Sie wirkten allesamt souverän und spontan. Diese Erinnerung ging mir am Brenner durch den Kopf, als ich im Plessi-Museum stand und den monumentalen Innenraum auf mich wirken ließ. Das ließ diese Frage in mir hochkommen:

Muss man so extrovertiert sein, wie man es den Italienern unterstellt, um kraftvoll und moduliert zu sprechen und souverän aufzutreten?

Selbst sehr zurückhaltende und eher introvertierte Menschen haben alle Chancen auf souveräne, überzeugende Wirkung beim Sprechen und Präsentieren. Denn gerade sie bringen eine wesentliche Voraussetzung für meinen heutigen Praxistipp mit: Ihre hohe innere Wahrnehmungskraft. Und die ist der Schlüssel zu einer präzisen Körperempfindung.

E-Book Nervosität

Prüfen Sie, wenn Sie das nächste Mal im Kreis Ihrer Kollegen etwas Wichtiges sagen wollen, oder wenn Sie im Meeting zu Wort kommen wollen:

  • Wie klein oder groß mache ich mich gerade?
  • Schränkt mich das Verhalten der anderen in irgendeiner Weise ein?
  • Wie fühlt sich das an? Wo im Körper kann ich das am stärksten empfinden und spüren?

Stellen Sie sich die Frage: „Wie viel Raum erlaube ich mir gerade?“

Beobachten Sie in den nächsten Tagen ab und zu Menschen beim Sprechen:

  • Inwieweit bewegen sich die Ellbogen mit, wenn jemand spricht?
  • Wenn die Ellbogen eher eng am Körper bleiben und somit der gestische Raum eingeschränkt ist, wie wirkt das auf Sie als Beobachter?
  • In welchen Momenten lösen sich Schultern und Ellbogen? Was lässt Menschen beim Sprechen impulsiv und souverän gestikulieren – ganz egal, ob die Gesten eher kleiner oder eher ausladend sind?

Weshalb wirken sichere Gesten so stark auf die Stimme und Ihr souveränes Auftreten?

Vielleicht ahnen Sie die Antwort nun bereits: Ihre Stimme ist der hörbare Teil Ihrer Körpersprache! So wie Sie sich bewegen, so klingen Sie. Bewegen Sie sich unschlüssig, klingen Sie unschlüssig. Bewegen Sie sich unsicher, klingen Sie ebenso.

Angenehmerweise gilt das auch im Umkehrschluss: Richten Sie sich innerlich auf und sagen Sie sich: „Mir ist wichtig, meine Gedanken zu Gehör zu bringen!“, werden sich ganz unwillkürlich Ihre Schultern heben, Ihr Brustkorb wird sich eine Spur weiten, Ihr Nacken wird sich leicht aufrichten – und schon trägt Ihre Stimme Ihre Botschaften in einem ganz anderen Ton vor.

Sie werden voller und selbstbewusster klingen, Ihre Stimme wird mit mehr Volumen den Raum füllen und die Zuhörer mit Ihrer Energie anstecken.

Ich wünsche Ihnen viel Spaß und gutes Gelingen und interessante Erfahrungen beim Ausprobieren!

Ihr

Arno Fischbacher Besprechungstermin in Kalender eintragen. Sicher auftreten, souverän wirken.

Lesen Sie auch: Wie Sie im Meeting garantiert zu Wort kommen!
Lesen Sie auch: Rhetorik lernen – Weshalb Girlandensätze im Vortrag besonders nerven

 

P.S.: Ich freue mich, wenn Sie diesen Beitrag mögen. Wenn das so ist, teilen Sie ihn doch bitte in einem Ihrer Netzwerke! Haben Sie eine Frage oder wollen Sie meine Gedanken mit mir diskutieren? Schreiben Sie einen Kommentar! Ich freue mich auf Ihre Meinung!