BLOG-ILLU_BuchBei jeder Kaufentscheidung geht es immer nur um eines: Um unsere Emotionen. Wir können es drehen und wenden wir wollen. Die Hirnforschung beweist es eindeutig: Zuallererst sind es die Emotionen, die einem Produkt, einer Dienstleistung, einem Vortrag oder einer Verkaufspräsentation Wert geben. Situationen oder Dinge, die keine Emotionen auslösen, sind für das Gehirn nicht verwertbar und damit wertlos.

Diese klugen Worte sind nicht von mir. Sondern aus dem Geleitwort meines Buches „Voice Sells! – Die Macht der Stimme im Business“, das Dr. Hans-Georg Häusel verfasst hat. Ich freue mich sehr, dass dieser renommierte Hirnforscher, der seit langer Zeit das Denken im Verkauf, im Marketing und im Management revolutioniert, sich die Zeit für mein Buch und mein Thema genommen hat. An dieser Stelle noch einmal herzlichen Dank!

Was bedeutet Emotional Boosting genau? Nichts anderes, als jedes einzelne auch nur so winzige Detail im gesamten Verkaufsprozess oder auf den Verkaufsflächen, emotional noch einmal zu verstärken. Dadurch erreichen wir die zahlreichen Kaufknöpfe in den Hirnen unserer Kunden eins zu eins und bringen sie dazu, das zu tun, was wir letztlich wollen: nämlich zum „Ja“, zur Vereinbarung, zum Kauf zu schreiten. Emotional Boosting ist also die hohe Kunst der Kaufverführung.

Und genau hier kommt die Stimme ins Spiel. Als geheimer Verführer, als kraftvoller zusätzlicher Emotional Booster, der uns unterstützt, die Kaufknöpfe in den Köpfen unserer Kunden richtig zu bedienen. Es ist ja auch einzigartig: Niemand außer Ihnen hat die Möglichkeit, mit genau Ihrer Stimme eine bestimmte Emotion und damit einen ganz bestimmten Kaufimpuls auszulösen. Nutzen Sie dieses Alleinstellungsmerkmal schon entsprechend? Sind Sie sich der gigantischen Macht Ihrer Stimme als Kaufverführer bewusst? Setzen Sie sie bereits bewusst ein, um Ihre (Verkaufs)Ziele konsequent zu verfolgen?

Zögern Sie nicht länger, verführen Sie auf allen Ebenen mit Ihrem ganz persönlichen Emotional Booster Stimme. Wie es Ihnen dabei ergeht, erfahre ich gerne hier im Blog als Kommentar!

Ihr
Arno Fischbacher