Letzter Tag im Regenwald

Ich wandere noch einmal bedächtig die grasbewachsenen Wege im Dschungelcamp ab, das uns so gastfreundlich beherbergt hat. Setze mich ein letztes Mal auf meinen Aussichtsplatz am Hügel unter den weitverästelten Mangobaum, lasse meinen Blick den Hang hinab über das tiefgrüne Blättermeer gleiten. Vereinzelt ragen hochgeschossene Baumkronen heraus. Zwei blauschimmernd gefiederte Vögel flattern aufgeregt vorbei.

Don Pedro Guerra

Morgen früh treten wir mit dem Schnellboot den ersten Teil unserer Rückreise an – zwei Stunden lang werden wir den breiten Strom Amazonas abwärts schaukeln, in Richtung Iquitos, der wohl einzigen Metropole der Welt, die nicht über Straßen mit dem Rest der Welt verbunden ist.

In den letzten drei Wochen haben wir, meine Frau und ich sowie sieben mutige Reiseteilnehmer aus Deutschland, Italien und Österreich die Gastfreundschaft Loretos genossen, des flächenmäßig größten Bezirk im Nordosten Perus. Wir haben die üppige Natur des Regenwaldes eingesogen, den unglaublich fröhlichen und lauten morgentlichen Weckruf hunderter Vögel erstaunt gelauscht. Die verabreichte Pflanzenmedizin zeigte sich manchmal mehr, manchmal weniger wohlschmeckend, wir haben mutig Ihre fremde Geschmäcker erforscht – manchmal harzig, vergoren, manchmal einfach nur „grün“. Und all das hat uns in den drei Wochen unseres Aufenthalts in eine angenehme Leichtigkeit gebracht. Die Tropensonne hat wohl manche Sorge weggeschmolzen, der teils unglaublich heftige Tropenregen so manche mitgebrachten Beschwerden weggeschwemmt.

Nacht man Amazonas

Das gemeinsame Eintauchen in die geheimnisvolle Welt der traditionellen nächtlichen Heilzeremonien bleibt wohl uns allen in stärkster Erinnerung. Die berührende, herzöffnende Kraft der Stimme unseres Gastgebers, des Curanderos Don Pedro Guerra klingt sicher noch lange in unserem Inneren nach. Dass mich als Stimmcoach die transformative Kraft der Icaros genannten Heillieder immer schon speziell interessiert haben, ist wohl nicht verwunderlich. Der Curandero spricht mit seiner warmen, kraftvollen Stimme auf geheimnisvolle Weise die Selbstheilungskräfte an – mit erstaunlichen Resultaten.

Abenddämmerung am Amazonas

In einem meiner nächsten Blogbeiträge werde ich mich näher mit der Wirkkraft des Vertrauens in der Stimme beschäftigen – vielleicht interessiert auch Sie, wie Sie diese magische Vertrauenskraft der Stimme in Ihren Gesprächen, Vorträgen oder Telefonaten zu Ihrem und zum Wohle Ihrer Kunden nutzen?

Ihr

Arno Fischbacher 

 

P.S.: Ich freue mich, wenn Sie diesen Beitrag mögen. Wenn das so ist, teilen Sie ihn doch bitte in einem Ihrer Netzwerke! Haben Sie eine Frage oder wollen Sie meine Gedanken mit mir diskutieren? Schreiben Sie einen Kommentar! Ich freue mich auf Ihre Meinung!