facebook_pixel

Nicht sprechen kann Karrieren kosten!

Wie Sie im Meeting garantiert zu Wort kommen Karrierefalle Meeting: Gute Ideen haben nur Wirkung, wenn Sie auch gehört werden Kennen Sie das? In der Besprechung wird gerade ein kontroverses Thema diskutiert, die Meinungen gehen hin hitzig hin und her. Jetzt sind gute Ideen und zielführende Vorschläge gefragt. Und was passiert? Genau jene Kollegen, die ohnehin [...]

3. April 2017|Stimme und Rhetorik|3 Comments

So bekommen Sie Ihr Lampenfieber in den Griff – Teil 2

Lampenfieber: Angst vor der Scham? Im ersten Teil dieses Blog-Beitrages zum Lampenfieber haben wir uns die Auswirkungen und Hintergründe von Lampenfieber angesehen. Ich finde nämlich, dass es sehr wichtig ist, als erstes zu verstehen, was in unseren Hirnen und Körpern vor sich geht, um dann im zweiten Schritt die wirklich richtigen und passenden Tools anzuwenden, [...]

So bekommen Sie Ihr Lampenfieber in den Griff – Teil 1

Wenn vor dem Vortrag die Knie zittern ... Gehören Sie auch zu jenen Menschen, denen schon alleine bei dem Gedanken, sich öffentlich zu äußern, vor lauter Lampenfieber ganz anders wird? Die bereits Schweißausbrüche bekommen bei der Idee, vor Publikum eine Rede oder Präsentation zu halten? Wenn ja, dann sind sie damit nicht allein. Die so [...]

Stimmcoaching – So vermeiden Sie, wie ein Fachartikel zu klingen

Vor kurzem im Stimmcoaching. Ein Kunde hatte mich um Feedback zu seinem neuen Video gebeten. Ich saß also da und verfolgte die sehr aufwendig und professionell gemachte Videobotschaft. Mein Kunde – zur Wahrung der Anonymität nenne ich ihn hier Günther – hat was drauf und geht erfolgreich seinen Weg. Er ist auch ein sehr dynamischer [...]

Lampenfieber – So bekommen Sie Redeangst in den Griff

Werner leidet. Er läuft auf und ab. Seine Lippen bewegen sich stumm. Er rezitiert hektisch den Anfang der Präsentation, die er gleich halten wird. Vor 150 globalen Firmenvertretern, CEO inklusive. Werner spürt Übelkeit und seine Beine gar nicht mehr. Sein Kopf fühlt sich an wie Watte. Kein einziges Wort seines Eröffnungsstatements fällt ihm ein. Werner [...]

Darf unser Publikum wahrnehmen, wie wir uns wirklich fühlen?

In meinen Seminaren und Coachings kommt es oft zu einer Diskussion darüber, wie Echt- und Authentisch-Sein im öffentlichen Leben genau auszulegen ist. Meistens sind wir ja souverän unterwegs in unseren Themen und Botschaften, die wir gut kennen. Was aber passiert, wenn wir plötzlich einer Situation ausgesetzt sind, die uns hemmt, unsicher oder gar sprachlos macht? [...]

Der Druck, der unendliche Druck – und wie Sie ihn vermeiden

Angenommen, eine berufliche Sache liegt Ihnen sehr am Herzen. Sie wollen Ihren Vorgesetzten unbedingt davon überzeugen. Sie haben sich auf den Termin intensiv vorbereitet. Ihre Argumentationskette steht und ist fest in ihrem Gehirn verankert, um jederzeit loslegen zu können. Endlich werden Sie zum Chef gerufen. Sie platzen schier vor Aufregung, Ihre großartige Idee vortragen zu [...]

Im Meeting:

Mit welcher Stimme machen Sie sich hörbar? Oder, noch direkter gefragt? Machen Sie sich überhaupt hörbar? Oder gehören Sie etwa zu den Menschen, die in Meetings angesichts der Wortgewalt mancher Kollegen völlig verstummen? Sie haben sehr wohl eine Meinung, sehr gute Ideen zum diskutierten Projekt? Aber, bevor Sie noch dazu kommen, sich kurz zu räuspern [...]

So schnell kann Coaching gehen …

Vor kurzem kam eine Dame zu mir ins Coaching. Sie ist hochrangige Führungskraft im HR-Bereich. Der Grund ihrer Kontaktaufnahme: Sie war eingeladen worden, ihren ersten bezahlten Vortrag vor sehr großem Fachpublikum zu halten. Sie war es durchaus gewohnt, innerhalb ihres Unternehmens vor vielen Menschen zu sprechen, aber wollte für diese neue Situation speziell an ihrer [...]

Darf ein Präsident öffentlich weinen?

Vor kurzem hielt US-Präsident Barack Obama unter Anwesenheit zahlreicher Medienvertreter eine öffentliche Rede zum Thema „Waffenkontrolle“. Als er über Amokläufe in Schulen mit zahlreichen Todesfällen unter jungen Schülern sprach, waren seine Emotionen und seine Trauer nicht zu übersehen. Er konnte an manchen Stellen seiner Rede nicht mehr weitersprechen, musste innehalten und kämpfte mit den Tränen. [...]